Umfassende Zahnheilkunde

Die Schwerpunkte unserer Praxis in Meerbusch – Ihr Zahnarzt

Die Praxis Dr. von Kalkstein bietet Ihnen ein umfassendes Behandlungsspektrum in allen Sparten der Zahnmedizin, das wir Ihnen an dieser Stelle ausführlich vorstellen wollen.
Einer unserer Schwerpunkte ist die restaurative Zahnheilkunde und Prothetik besonders für Patienten mit Zahnverlust oder langanhaltenden Beschwerden. Hier haben wir ein Behandlungskonzept entwickelt, das auf langfristige Zahngesundheit abzielt.

Umfassende Zahnheilkunde „für die zweite Lebenshälfte“.

Mit diesem Konzept sprechen wir Patienten ab 40 Jahren an, bei denen sich erste Zahnprobleme manifestieren oder Patienten mit langanhaltenden Beschwerden, unzureichender Versorgung, Parodontitis, CMD, die einer intensiven Behandlung und Betreuung bedürfen. Unser Ziel ist es, die langfristige Zahngesundheit wiederherzustellen. Mit regelmäßiger Prophylaxe kann es dann gelingen, die natürlichen Zähne bis ins hohe Alter zu erhalten.

Ausgangspunkt ist eine umfassende Anamnese, bei der ein Zahnstatus erstellt wird. Untersucht werden auch die Funktion von Kiefergelenken, Kaumuskulatur, Kiefer, Zusammenbiss und Beschaffenheit der Kauflächen (Craniomandibuläre und muskuloskeletale Diagnostik), sowie die Beziehung zwischen Zähnen und Organen.

Es folgt ein intensives Beratungsgespräch in dem wir Ihnen die Perspektiven für Ihre langfristige Zahngesundheit aufzeigen und Ihnen die Behandlungsschritte erklären.
Bei der Behandlungsplanung stehen Behutsamkeit und Geduld im Mittelpunkt, um Beschwerdefreiheit und möglichst schmerzlose Behandlung zu ermöglichen. Wichtige Kriterien sind perfekte Funktion, optimaler Komfort, Ästhetik und Phonetik.
Bei der Umsetzung der Versorgung setzen wir hochwertige, langlebige Materialien ein und arbeiten mit erstklassigen Zahntechnikern und deutschen Dental-Laboren zusammen.

Restaurative Zahnheilkunde

Die Wiederherstellung verloren gegangener Zahnsubstanz, sei es durch Karies, Unfall oder Abnutzung, erfordert umfangreiches zahnmedizinisches Fachwissen genauso wie manuelles Geschick und langjährige Erfahrung.
Mehr lesen

Prothetik

Prothetik ist nach meinem Verständnis deshalb nicht einfach Zahnersatz, vielmehr geht es um die dauerhafte Wiederherstellung der persönlichen Gesundheit.
Mehr lesen

Implantologie

Mit Implantaten – Titanschrauben, die in den Kiefer eingesetzt werden – ist heute ein festsitzender Zahnersatz möglich.
Mehr lesen

Parodontologie

Parodontologie ist die Wissenschaft der Erkrankungen des Zahnhalteapparats. Aus einer Entzündung des Zahnfleischs kann eine Entzündung des Zahnhalteapparats (Parodontitis) mit Abbau des knöchernen Zahnfachs entstehen.
Mehr lesen

Prophylaxe

Zur langfristigen Erhaltung Ihrer natürlichen Zähne und Ihres hochwertigen Zahnersatzes ist Prophylaxe unumgänglich. Sehr viel können Sie selber tun: Regelmäßige Zahnpflege und die gründliche Reinigung der Zahnzwischenräume.
Mehr lesen

Zahnmedizin im Alter

Mit steigendem Lebensalter ändern sich auch die Zähne. Aber zahnlos auf dem Altenteil zu sitzen, ist heute keine Option mehr.
Mehr lesen

Restaurative Zahnheilkunde

Restaurative Zahnheilkunde

Die Wiederherstellung verloren gegangener Zahnsubstanz, sei es durch Karies, Unfall oder Abnutzung, erfordert umfangreiches zahnmedizinisches Fachwissen genauso wie manuelles Geschick und langjährige Erfahrung. Es geht heute nicht allein darum, den Defekt zu verschließen, vielmehr sollen Kaufunktion und der ästhetische Ausdruck wiedererschaffen werden. Je nach diagnostischer Notwendigkeit werden hierfür unterschiedliche Verfahren und Materialien eingesetzt.

Dabei wird so viel Zahnsubstanz wie möglich erhalten. Ob zahnfarbene Füllungen oder Kronen aus Keramik, aus Keramik-Metall-Verbund oder aus Gold sinnvoll sind, ist jeweils von der Beanspruchung des Zahns und der Zahnästhetik abhängig. Eine intensive Beratung zur passenden Versorgung ist deshalb bei uns selbstverständlich.

Zurück zur Übersicht

Prothetik

Prothetik

Wer seine Zähne verliert, verliert viel: Sein Gesicht. Zahnmedizin kann das Verlorene zurück geben – die Individualität.

Prothetik ist nach meinem Verständnis deshalb nicht einfach Zahnersatz, vielmehr geht es um die dauerhafte Wiederherstellung der persönlichen Gesundheit. Das Ziel ist daher, den natürlichen Ausdruck der Persönlichkeit wieder zu erlangen, durch Zahnersatz, der sowohl ästhetisch als auch in funktioneller Hinsicht überzeugt.

Die Wahl der passenden Versorgungsform und Konstruktion der Prothese erfordert umfangreiches Fachwissen und langjährige Erfahrung. Bei der Umsetzung der Versorgung arbeite ich mit erstklassigen Zahntechnikern und deutschen Dental-Laboren zusammen.

Warum ich Ihnen Gold für den Zahnersatz empfehle

Für Füllungen und Zahnersatz setze ich schwerpunktmäßig Goldlegierungen ein, die im sichtbaren Bereich mit zahnfarbener Keramik verblendet werden. Gold hat als dentaler Werkstoff die besten Eigenschaften für Zahnersatz, da es hoch biokompatibel ist und genau die Festigkeit hat, die in der Kaufunktion benötigt wird.

Gegossene Goldfüllungen haben eine erheblich längere Lebensdauer, als Füllungen aus anderem Material. Durch besondere Präparationstechniken wird möglichst viel Zahnsubstanz erhalten und weiterem Zahnverlust durch Karies vorgebeugt. Gold ist also wichtig für den langfristigen Erhalt der Zähne und der Gesundheit.

Zurück zur Übersicht

Implantologie

Implantologie

Mit Implantaten – Titanschrauben, die in den Kiefer eingesetzt werden – ist heute ein festsitzender Zahnersatz möglich. Implantate können als künstliche Zahnwurzel für einen verloren gegangenen Zahn – der dann mit Krone versehen, das Gebiss wieder ergänzt – eingesetzt werden. Mehrere Implantate können auch die Basis für eine festsitzende Prothese bilden, wenn mehrere Zähne ersetzt werden müssen.

Bei der implantologischen Versorgung arbeite ich mit erfahrenen Kieferchirurgen zusammen, die die Insertion der Implantate vornehmen. Im nächsten Schritt erfolgt dann eine provisorische Versorgung, damit das Implantat einheilen kann.
Danach wird die endgültige Krone oder Prothese angefertigt, angepasst und eingesetzt.

Zurück zur Übersicht

Parodontologie

Parodontologie

Parodontologie ist die Wissenschaft der Erkrankungen des Zahnhalteapparats. Aus einer Entzündung des Zahnfleischs kann eine Entzündung des Zahnhalteapparats (Parodontitis) mit Abbau des knöchernen Zahnfachs entstehen.

Ursache einer Parodontitis ist unter anderem Zahnbelag (Plaque). Dieser besteht aus Speiseresten und insbesondere aus Bakterien, deren Toxine zu Zahnfleischentzündungen führen. Aber auch bestimmte Umwelt- und Risikofaktoren wie Rauchen, schwache Abwehrmechanismen oder eine allgemeine Erkrankung wie z.B. Diabetes mellitus spielen eine wichtige Rolle beim Ausbruch und Verlauf der Erkrankung.

Bei einer unbehandelten Erkrankung des Zahnbetts entstehen Zahnfleischtaschen und die Entzündung sorgt dafür, dass Zahnfleisch und Kieferknochen zurückgehen und der Zahn sogar verloren gehen kann.

Zusätzlich gelangen die Bakterien in den gesamten Körper und erhöhen das Risiko für Diabetes, Herzkreislauferkrankungen, Schwangerschaftskomplikationen und einen Schlaganfall.

Beim Vorliegen der Erkrankung ist eine systematische Zahnbetttherapie notwendig. Diese erfolgt in enger Zusammenarbeit mit unseren speziell ausgebildeten Dentalhygienikerinnen bei regelmäßigen Prophylaxebehandlungen. Es werden die für die Parodontitis ursächlichen Beläge von den Zähnen und der Wurzeloberfläche entfernt und so ein Grundstein zur Regeneration des Zahnhalteapparats gelegt.

Zurück zur Übersicht

Prophylaxe

Prophylaxe

Zur langfristigen Erhaltung Ihrer natürlichen Zähne ist Prophylaxe unumgänglich. Sehr viel können Sie selber tun: Regelmäßige Zahnpflege mit einer manuellen Zahnbürste, dann mit einer elektrischen Schallzahnbürste und die gründliche Reinigung der Zahnzwischenräume mit Zahnseide und Zahn-Zwischenraumbürsten sind die Grundlage. An einigen Stellen, die ungünstig zu erreichen sind und besonders wenn sie bereits Zahnfleischtaschen haben, wird sich dennoch Zahnbelag (Plaque) bilden.

In der Prophylaxebehandlung werden diese Beläge von den Dentalhygienikerinnen mit speziellen Instrumenten entfernt. Gleichzeitig untersuchen sie auch jeden einzelnen Zahn auf Defekte und Kariesbefall. Eine Politur glättet den Zahnschmelz und hellt die Zähne auf. Mit speziellen Mitteln wird zudem der Zahnschmelz gehärtet und die Kariesabwehr gestärkt. So bleiben die Zähne langfristig gesund.

Zurück zur Übersicht

Zahnmedizin im Alter

Zahnmedizin im Alter

Mit steigendem Lebensalter ändern sich auch die Zähne. Aber zahnlos auf dem Altenteil zu sitzen, ist heute keine Option mehr. In meiner Praxis gibt es viele Patienten in hohem Lebensalter, die über ein nahezu vollständig natürliches Gebiss verfügen.

Bei älteren Patienten muss besonders der horizontale Knochenabbau beobachtet werden, den das Alter mit sich bringt. Gleichzeitig sind uns ca. 460 Medikamente bekannt, die eine Erkrankung des Zahnfleisches verursachen oder fördern können.

Zahnverluste und damit einhergehende arthrotische Veränderungen der Kiefergelenke können die Folge sein. Durch den veränderten Zusammenbiss können dann erweiterte Knochentaschen im Alveolarfortsatz entstehen, die zum Verlust weiterer Zähne und Zahngruppen führen.
Kontrolle und professionelle Zahnreinigung sollten deshalb im Alter intensiviert werden. Auch bei Patienten, die durch Verlust neuromuskulärer Koordinationsfähigkeit Probleme bei der Zahnhygiene haben.

Zurück zur Übersicht

kalkstein_schwerpunkte_vollprothesen Kopie

Vollprothesen

Sie gilt zu Recht als Königsdisziplin der zahnärztlichen Behandlung: Die Versorgung von Patienten, die durch Erkrankung oder Alter sämtliche Zähne verloren haben. Denn mit den Zähnen verliert der Patient auch ein Stück seiner Individualität. Die Wiederherstellung des Gebisses erfordert vom Zahnarzt deshalb einerseits genaue Kenntnisse der individuellen Kaufunktion, damit der Patient wieder richtig zubeißen kann. Fast noch wichtiger ist die ästhetische Ausgestaltung der Zahnprothese, die natürlich wirken soll und dem Patienten seinen individuellen Ausdruck zurück geben soll.

Vollprothesen können festsitzend auf Implantaten getragen werden oder aber als herausnehmbar konstruiert werden. In Zusammenarbeit mit erstklassigen Zahntechnikern aus den führenden deutschen Dental-Laboren bieten wir eine prothetische Versorgung des zahnlosen Kiefers auf höchstem Qualitätsniveau. Dabei entwickeln wir Lösungen, die sowohl in der Funktion, im Tragekomfort als auch in der Ästhetik überzeugen.

Zurück zur Übersicht

vonKalkstein15-Gold

Stichwort: Gold

Gold wird seit jeher – von der Antike bis heute – medizinisch eingesetzt. Dieses Edelmetall gilt als starkes Antioxidans, schützt Zellen sowie deren Funktionsweise und fördert dadurch die Zellregeneration bei Anfälligkeit gegenüber Karies und Parodontitis. In der Homöopathie wird Gold zudem auch bei Zahnfleischentzündungen und Mundgeruch eingesetzt, wobei vor allem die antibakteriellen Eigenschaften des Elements geschätzt werden. So kann z. B. unter Goldfüllungen keine Karies entstehen. Für uns ist deshalb Gold und die gegossene Goldfüllung nach wie vor die beste Versorgung die es gibt.

Vor diesem Hintergrund ist auch interessant: Im Januar 2015 hat die Europäische Kommission die maximale Aufnahme von dem in Kunststofffüllungen enthaltenen Bisphenol-A von 50 µg pro Kilogramm Körpergewicht pro Tag heruntergesetzt auf 4 µg – also auf ein Zwölftel der ursprünglichen Vorgabe. Ein Grund hierfür ist, dass sich die Pharmakologie verstärkt mit „Low Dose“-Effekten beschäftigt.
Auch hier zeigt sich wie wichtig das Edelmetall Gold weiterhin für die hochwertige zahnärztliche Versorgung bleibt.

Zurück zur Übersicht